Neues Kraftwerk mit Horizontalrechen in Betrieb

Mai 2020
DIVE-Turbine_Amorbach.jpg

Kurz vor dem internationalen Lockdown ist in Frankreich wieder ein neues DIVE-Kraftwerk in Betrieb gegangen. Das Kraftwerk Touille am Fluss Salat verfügt über eine Leistung von 600kW bei 7m Fallhöhe. Der Laufraddurchmesser der DIVE-Turbine ist 1450mm. Um das Kraftwerk fischdurchgängig zu gestalten, wurde auch ein neuer Horizontalrechen eingebaut. Dieser wurde ebenfalls von der DIVE Turbinen GmbH & Co. KG konstruiert.

 Die DIVE Turbinen GmbH & Co. KG ist ein Turbinenhersteller mit Sitz in Amorbach in Unterfranken. Die in Betrieb genommene Turbine in Touille ist bereits die 41. DIVE-Turbine am Netz. Seit 2006 kommen DIVE-Turbinen weltweit zum Einsatz. Die Besonderheit der DIVE-Turbine ist, dass sie fischfreundlich ist und daher die Durchgängigkeit der Fließgewässer gewährleisten kann. Dies ist wichtig, um den ökologischen Zustand der Gewässer aufrechtzuerhalten oder zu verbessern. Beim Einsatz einer DIVE-Turbine besteht keine Gefahr für durchschwimmende Fische und andere Lebewesen wie beispielsweise Mikroorganismen.

 Die DIVE-Turbine ist eine doppelt geregelte Turbine mit variabler Drehzahl und wird inkl. der gesamten Kraftwerkssteuerung geliefert. Die Regelung über die Drehzahl erfordert es, den Strom mit Umrichtern aufzubereiten. Durch die Umrichtertechnik ist es möglich, neben der Stromgewinnung auch Netzdienstleistungen zur Verfügung zu stellen. Bei der Umstellung der Stromversorgung auf Erneuerbare Energien rücken diese Netzdienstleistungen zum Ausgleich von Netzschwankungen immer weiter in den Fokus, da sie für die Stabilität des Stromnetzes ausschlaggebend sind.

 Die DIVE-Turbine im Kraftwerk Touille ist bereits die 13. DIVE-Turbine in Frankreich. Weitere Turbinen für die Region befinden sich in der Fertigung.

Bildergalerie Touille

loading
loading